Rufen Sie uns an!  +43 660 1616366

Leckortung und Schimmelbekämpfung in Lieserbrücke beim Millstätter See

Zwei wichtige Bereiche bei der Wasserschadensanierung sind die Leckortung und die Schimmelbekämpfung. Bereits ein minimales Leck in den Rohren kann zu permanentem Wasseraustritt führen. Das Wasser befeuchtet dann langsam die Wand und diese Feuchtigkeit kann unter anderem zu Schimmelbildung führen. Außerdem besteht die Gefahr, dass das Leck größer wird oder das Rohr bricht und es zu kostspieligen Überschwemmungen kommt. Ein vermutetes Leck zu finden, ist also von großer Wichtigkeit.

Wie wird eine Leckortung durchgeführt?

Um ein Leck aufzuspüren stehen mir verschiedenste Methoden zur Verfügung.

Druckprüfung

Die Leitungen werden mit Wasser abschnittsweise abgedrückt und ein Manometer zeigt den eventuellen Druckverlust an.

Kanalinspektionssystem bzw. Rohrkamera

Eine kleine Kamera, die mit eine Farbmonitor verbunden ist, macht die Rohre von innen sichtbar. Diese Inspektion kann aufgezeichnet und für die Sanierung verwendet werden.

Thermographie

Bei Leitungen, die von der Umgebungstemperatur abweichen, ist das Messen der Oberflächentemperaturen mit Infrarotkameras die beste Methode der Leckortung.

Elektroakustische Ortung

Die Ortung von Leckagen mittels Kontaktmikrofonen. Durch die Geräusche, die sich entlang der Rohre in den Bauteilen ausbreiten, kann der Rohrbruch lokalisiert werden.

Endoskopie

Zum Aufspüren von Schadstellen werden die Endoskope durch Spalten oder Bohrungen (Durchmesser 4 - 10 mm) in Wand- oder Bodenschächte eingeführt.

Gasprüfmethode

Für die Ortung von sehr kleinen Leckagen wird ungiftiges, jedoch brennbares Gas (Formiergas) in das entleerte Leitungssystem gepresst. Dieses Gas tritt an der Schadensstelle aus und kann mit einem hochempfindlichen Spürgerät gemessen werden.

Wasserprüfung

Durch die Laboranalyse des Wassers lassen sich oft Rückschlüsse auf die Schadensursache ziehen (z.B. Fäkalien, Regenwasser, etc.).

Brugger Wasser - und Brandschadensanierung beseitigt nachhaltig Schimmel 

Schimmelbefall ist immer mit Feuchtigkeitsproblemen verbunden, da der Schimmel zu seinem Wachstum Feuchtigkeit und Wärme als Nährboden benötigt. Das Wachstum wird eingedämmt oder sogar gestoppt, sobald eine dieser Komponenten fehlt. Hier meine Leistungen im Bereich Schimmelbekämpfung im Überblick:

Beseitigt Schimmel

  • Beseitigung der zugrundeliegenden Ursachen

  • Technische Reinigung, Entfernung und Sanierung

  • Technische Trocknungsmaßnahmen bei Schimmelbefall

  • Geruchsneutralisierung und Desinfektion

Wenn man Schimmel beseitigen will, muss zunächst die Ursache ausgeforscht und beseitigt werden, z.B. unzureichendes Lüften, Restfeuchte und Neubaufeuchte. Dann muss festgestellt werden, wie weit das Mycel (die fadenförmigen Zellen) des Pilzes bereits in die Wand oder Decke gewachsen ist. Für eine dauerhafte Entfernung von Schimmel ist es zwingend erforderlich, den gesamten vom Mycel zersetzten Bereich zu entfernen oder zu behandeln.

Ursachen für Schimmel im Wohnraum

Ursachen Schimmel

  • Zu viel Feuchtigkeit im Raum

  • Fehlende Lüftungsmöglichkeiten oder falsches Lüftungsverhalten

  • Schlechte Wärmebrücken oder schlechtes Dämmniveau

  • Unzureichende Beheizung

  • Schlecht positionierte Einrichtung

  • Modernisierung der Fenster in einem Altbau

  • Schadhaftes Mauerwerk

  • Beschädigte Fassadenoberflächen

  • Feuchtigkeit in der Baukonstruktion

  • Undichtes Dach oder Fallrohre

  • Restfeuchte vom Neubau

  • Rissbildungen oder schadhafte Anstriche

  • Wasserschäden

  • defekte oder fehlende Bauwerksabdichtungen

Brugger Wasser - und Brandschadensanierung in Lieserbrücke beim Millstätter See sorgt für eine erfolgreiche Leckortung und Schimmelbekämpfung!